Montag, 8. Juni 2015

★Rezension★ "Echt" von Christoph Scheuring

Inhalt 

Albert fotografiert Abschiede. Am Hamburger Hauptbahnhof sucht er sich diese besonderen Momente und hält sie fest.
Doch an einem Tag lernt er Kati kennen. Und die ist anders als jedes Mädchen, das er bisher getroffen hat. Nun beginnt ein neuer und besonderer Abschnitt für Albert, der ihn an die Grenzen der Legalität bringt, ihm aber auch zeigt, was wahre Freundschaft ist.





Meine Meinung…


…zum Inhalt: 

Dieses Buch beschreibt das Leben. An diesem Buch hat mir sehr gut gefallen, wie realistisch alles beschrieben ist. Man kann sich die Protagonisten und Orte lebhaft vorstellen und bekommt so einen noch schonungsloseren Einblick in die Welt von Straßenkindern.

Christoph Scheuring entführt in eine erschreckende Welt, die wirklich existiert, zeigt aber auch die positiven Seiten. Damit meine ich, dass dieses Buch, ein Buch über Freundschaft ist. Ein Buch über Loyalität und Vertrauen. Wenn man nichts mehr hat, bleibt nur noch das.

Ein Kritikpunkt, den ich bereits öfter gelesen habe ist, dass es nicht „spannend“ genug ist oder bestimmte Handlungen im Sand verlaufen. Ich habe das auch so gesehen, doch gleichzeitig habe ich mir auch vor Augen geführt, dass dieses Buch nun mal das Leben darstellen soll. Und unser reales Leben folgt auch nicht durchgehen einem Spannungsbogen (das würde uns sonst auch kaputt machen).

Christoph Scheuring hat dieses Buch mit Protagonisten gefüllt, die es tatsächlich gibt. Im Rahmen seiner Reportage über Straßenkinder im Kölner Hauptbahnhof hat er Erfahrungen gesammelt, die er in diesem Buch in fiktiver Form auf Papier bringt. Lediglich der Protagonist Albert hat kein reales Vorbild.

Das Buch wird bestimmt durch Impulsivität und Zufälle. Albert handelt oft impulsiv wenn er mit der „Bahnhof“-Truppe etwas unternimmt. Er denkt oft nicht nach, was es für Folgen hat, oder beschließt, dass Freundschaft in dem Moment wichtiger ist.
Durch Zufälle werden Menschen getroffen und gefunden. Das bringt die Geschichte mal voran, mal verläuft die Spur im Sand.

... zur Covergestaltung: 

Eine wirklich außergewöhnliche Aufmachung!
Das Buch sieht aus als wäre es direkt aus dem Copyshop. Der Umschlag ist aus dickem Karton und wird am Buchrücken mit einem Leineneinband zusammengehalten. Der Karton schließt auch direkt mit dem Papier ab.

Fazit: 

Mir hat das Buch also im Großen und Ganzen gefallen und bekommt 4 Sterne.
Der Inhalt des Buches wird gut mit dem Äußeren verbunden. Das Cover ist schlicht, aber auffallend. In der Geschichte findet sich das auch wieder: sie ist einfach gestrickt und wirkt eher schlicht, aber der Inhalt ist auch auffallend und besonders.

Ich bedanke mich bei lovelybooks.de und dem Magellan-Verlag, die mir im Rahmen der Leserunde dieses Exemplar zur Verfügung stellten.

Erschienen ist das Buch im Magellan Verlag
€ 14,95 (D) | Hardcover | 240 Seiten
ISBN 978-3-7348-5001-1
Die Coverrechte liegen beim Verlag.
Mehr zum Magellan-Verlag findet ihr hier. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen