Mittwoch, 12. August 2015

5 Sätze zu ... "Die Schnäppchenjägerin" von Sophie Kinsella

Inhalt 

Rebecca Bloomwood hat eine gefährliche Leidenschaft: Die erfolgreiche Finanzexpertin, die anderen Menschen in Geldfragen kompetent zur Seite steht, kann keinem Schnäppchen widerstehen. Nun steckt sie in einer schweren finanziellen Krise und droht in ihrem selbst geschaffenen Chaos unterzugehen, da sie sich gleichzeitig die Bank vom Leib halten, den attraktiven Luke Brandon beeindrucken und ihrer täglichen Arbeit nachgehen muss...
(Quelle: Goldmann Verlag)

In 5 Sätzen


  1. „Die Schnäppchenjägerin“ ist der erste Band der "Shopaholic"-Reihe.
  2. Rebecca „Becky“ Bloomwood ist eine sehr sympathische Protagonistin, die mit viel Humor und Tollpatschigkeit durch die Geschichte führt.
  3. Das Buch ist für mich ein typischer „Chick-Lit“-Roman, der leicht-lockere Unterhaltung für Zwischendurch bietet. Es ist ein typischer Plot, der sich aber trotzdem mit viel Spaß lesen lässt.
  4. Als Frau findet man sich öfter als einem lieb ist, in Becky wieder. Die ewigen Vorsätze etwas zu ändern, die Verführung die Schaufensterauslagen bieten und die Tollpatschigkeit sind nur einige Punkte.
  5. Das Buch bekommt von mir solide 4 Sterne für eine lustige Lektüre mit einer sympathischen Protagonistin und einer netten Geschichte, die allerdings recht einfach gestrickt ist und wenig Neues bietet.

Erschienen am 1. August 2002 bei Goldmann
€ 8,95 [D] | € 9,20 [A] | CHF 11,90
Chick-Lit | Broschur | 416 Seiten
ISBN: 978-3-442-45286-6

(Die Coverrechte liegen beim Verlag)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen