Freitag, 11. September 2015

{Comparing Covers} #1 "Helden des Olymp 1 & 2"


Heute möchte ich eine neue Aktion auf meinem Blog einführen. Vor einiger Zeit habe ich bei Saras etwas andere Bücherwelt die tolle Aktion "Freitagsflaute" entdeckt, die sie mittlerweile umbenannt hat und an der ich nun gerne teilnehmen möchte.
Die Beträge dazu werden jeden Freitag auf meinem Blog online kommen.

Worum gehts?

Wie der Name schon verrät, geht es bei der Aktion um Coververgleiche. Dabei vergleiche ich das deutsche Cover mit dem Originalcover und ggf. anderen Ausgaben.
Mir geht es nämlich ähnlich wie Sara - Buchcover spielen für mich eine wichtige Rolle. Deshalb ist es mir beim Buchkauf oft wichtig, dass das Buch auch ansprechend aussieht.

Sara stellt auf ihrem Blog jeweils das Buch vor, das sie gerade liest. Bei mir wird es wohl manchmal nicht zu vermeiden sein, dass ich Bücher lese, die kein Vergleichcover haben.
In so einem Fall (wie heute zum Beispiel) stelle ich euch dann ein bereits gelesenes Buch vor.

Zur Einweihung der Aktion auf meinem Blog starte ich direkt mit dem Vergleich von zwei Büchern. 

"Helden des Olymp - Der verschwundene Halbgott" von Rick Riordan

(Links - Deutsch; Rechts - Englisch)

Vom Thema unterscheiden sie sich nicht viel: Beide haben den Roboterdrachen drauf und sehen auf jeden Fall nach Fantasy aus.
Mir persönlich sagt das deutsche Cover mehr zu, da es, meiner Meinung nach, etwas "erwachsener" aussieht und ein wenig mysteriöser wirkt. Aber auch am englischen Buch wäre ich wohl kaum vorbeigegangen...

knapper Sieger: Deutsches Cover


Nun zum zweiten Buch der Reihe: "Helden des Olymp - Der Sohn des Neptun"

(Links - Deutsch; Rechts - Englisch)

Bei diesem Buch sind die Cover schon unterschiedlicher. Während das Englische den Protagonisten in mitten von Eis zeigt, ist auf dem Deutschen eine düstere, in Ketten gelegte Gestalt mit schwarzen Flügel zu sehen. Beide Cover bleiben dem vom ersten Buch vorgegebenen Stil treu und gefallen mir beide auf ihre Weise sehr gut.

Im Gegensatz zum ersten Buch, stimme ich hier aber für das englische Cover. Das Deutsche ist mir einfach ein bisschen zu düster, während das englische Cover eindeutig zeigt: "Dies ist ein Jugendbuch"! 

Sieger: englisches Cover

(Coverrechte liegen bei den entsprechenden Verlagen,
die ihr per Klick auf das Cover erreichen könnt)

Welche Cover gefallen euch besser? Habt ihr die Bücher schon gelesen?

Falls ihr selbst an der Aktion teilnehmt oder teilnehmen wollt, könnt ihr mir das auch gerne erzählen, ich finde solche Coververgleiche nämlich ziemlich interessant. 

Kommentare:

  1. Moin,
    ich sehe das genauso wie du. Beim ersten ist mir das deutsche Cover zu verspielt und beim zweiten wirkt das Original dynamischer.

    Ich finde die Aktion toll. Cover spielen für mich zwar keine große Rolle, deshalb würde ich nicht aktiv mitmachen, aber mal reinschauen tu ich allemal gerne. :-)
    LG
    loralee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass du vorbeischauen willst.
      Mir sind ja, wie gesagt, Cover doch ziemlich wichtig. Gerade bei "Regalbüchern". Aber ich hab auch schon Bücher gelesen, deren Cover mich überhaupt nicht angesprochen hat, die Geschichte hingegen schon...

      Ich finde es immer interessant wie unterschiedlich die Cover manchmal sein können. Manchmal drück es eine ganz andere Stimmung aus und spricht sogar eine andere Zielgruppe an!

      Löschen
  2. Hey :)

    Da hast du ja bereits zwei tolle Vergleiche gemacht :). Ich bin mir noch nicht sicher, wann ich einsteige, hoffentlich bald, denn Saras Idee finde ich sehr schön.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darüber würde ich mich freuen!
      Ich halt dann mal die Augen offen, damit ich das bei dir nicht verpasse :)

      Löschen