Dienstag, 15. September 2015

★Rezension★ "Red Queen" von Victoria Aveyard


Titel: Red Queen
Autor: Victoria Aveyard
Verlag: Orion Books
Erschienen am: 2. Juli 2015
Auf Deutsch: "Die rote Königin" (Carlsen)
Format: Taschenbuch
Seiten: 388
ISBN: 978-1-4091-5072-5
Preis: £ 7.99
Kaufen: Amazon (engl) | Carlsen (deutsch)
Reihe: 1. Red Queen | 2. Glass Sword (9.2.2016)
             0.1 Queen Song (1.9.2015) | 0.2 Steel Scars (5.1.2016)




In einer Welt, in der die Farbe des Blutes über dein Leben entscheidet, muss Mare am eigenen Leib erfahren, dass nicht alles so ist, wie es scheint. Die Menschen aus der Oberschicht haben zusätzlich zu ihrem silbernen Blut Fähigkeiten, die an Magie grenzen, wie zum Beispiel Feuerwirbel, Wasserwellen oder Gedanken anderer zu kontrollieren.
Eines Tages entdeckt Mare, die zur Unterschicht gehört, dass sie Elektrizität kontrollieren kann – eine Kraft, die ihr nicht zustehen sollte. So beginnt für sie ein Kampf, bei dem sie herausfinden muss, auf welcher Seite sie steht…


…zum Inhalt:
Die Welt und die Idee, die „Red Queen“ zugrunde liegen, sind in letzter Zeit immer öfter in der aktuellen Jugendliteratur zu finden: Eine Welt in der Zukunft mit einer monarchistischen Herrschaft, in die Fantasyelemente eingeflochten werden.

Die Geschichte ist sehr gut zu lesen und spannend, obwohl sich Victoria Aveyard keines neuen Settings bedient. Aber auch ein bewährtes System kann mit einer interessanten Geschichte überzeugen. So, wie das hier der Fall ist.

Die Protagonisten, die Schauplätze und die verschiedenen Fähigkeiten der "Silver" sind interessant und anschaulich dargestellt. Ich konnte mich gut in Mare hineinversetzen und mir die Schauplätze bildlich vorstellen. Es war interessant, die Entwicklung der Protagonisten zu verfolgen und zu sehen welche Position sie in dem Konflikt einnehmen würden. Allerdings war die Handlung etwas vorhersehbar, konnte mich aber auch an einigen Stellen überraschen.


…zum Verständnis:
„Red Queen“ ist recht leicht zu lesen, wenn man regelmäßig Bücher auf Englisch liest, da es für Jugendliche geschrieben wurde und sich sprachlich anpasst. Deshalb sollte es auch „Anfängern“ nicht zu schwierig fallen, das Buch zu verstehen.

...zum Cover:
Ich mag die Schlichtheit des Covers. Es weckt Interesse, ohne den Inhalt vorweg zu nehmen oder zu viel zu verraten.


Mit „Red Queen“ hat Victoria Aveyard einen spannenden Auftakt geschrieben. Mir sagt das Konzept, die Handlung und die Umsetzung zu. Ich habe das Buch gerne gelesen und bin sehr gespannt auf den nächsten Band. Die Reihe hat Potential, das im zweiten Band hoffentlich noch mehr ausgeschöpft wird.



Kommentare:

  1. Ich finde das englische Cover sososososo schön. Auch wen ich das deutsche sehr gerne mag, ber das englische ist einfach nochmal ein bisschen besser :D Bin noch am Überlegen, ob ich das Buch deshalb auch auf englsich lesen soll, deine Rezi ermutigt mich auf jeden Fall dazu :)
    Liebe Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich war das Cover einer der Gründe, warum ich das Buch unbedingt haben wollte.
      Trau dich, das Buch liest sich gut und ist dazu auch noch günstiger als das Deutsche ;)

      Löschen