Montag, 7. September 2015

★Rezension★ "Studium Emotionale" von Lina Barold






Titel: Studium emotionale
Autor: Lina Barold
Verlag: feelings
Format: eBook | TB (ab 15.9.2015)
Seiten: ~ 500 Seiten (eBook)
ISBN: 978-3-426-43630-1
Preis: 6,99 € (eBook) | 14,99 € (TB)
Kaufen: Droemer Knaur
Reihe: 1. Studium emotionale | 2. Liebe, M.A. 



Sira liebt Goethe! Deshalb freut sie sich auf das Goethe-Seminar, dass von dem Goethe-Experten schlechthin gehalten wird. Doch leider findet sie heraus, dass dieser nicht kann. An seine Stelle tritt Silvan Heinrich von Lengenfeld. Obwohl sie erst vom Gegenteil überzeugt ist, wird schnell klar, dass dieser Interesse an Sira hat, das Sira zögerlich zu erwidern anfängt.

In diesem Buch gibt es eine durchgängige Spannung, die mich dazu bewegt hat unbedingt weiter lesen zu wollen. Die Geschichte wird aus der Sichtweise von Sira geschildert und den Autorinnen hinter dem Pseudonym Lina Barold ist es gelungen, die Gedanken und Taten so detailgetreu und realistisch zu zeichnen, dass ich das Gefühl hatte selbst in der Situation zu stecken. Dabei verlieren sie sich nicht in unnötigen Beschreibungen und Nebensächlichkeiten, sondern zeichnen eine Person, die denkt und fühlt wie man es selbst oft tut.
Oft passierte es sogar, dass ich etwas Bestimmtes gedacht habe (wie z.B. „Warum muss er das denn genau so machen?!“) und zwei Zeilen später dachte Sira das Gleiche!

Auch die erotischen Szenen glänzen durch Niveau und Sprache. Das Duo Lina Barold schafft es auch hier die Dinge beim Namen zu nennen und Taten zu beschreiben, wie sie nun mal sind, ohne vulgär und billig zu wirken. Gerade diese Eigenschaft macht dieses Buch aus.


„Studium Emotionale“ ist ein durchwegs spannendes Buch, das man nur schwer zur Seite legen kann.
Die Charaktere sind so wunderbar beschrieben, dass es keine äußerlichen Beschreibungen benötigt um ein genaues Bild von ihnen zu haben. Die Autorinnen schaffen diesen Schritt und bieten damit Unterhaltung auf hohem Niveau.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen