Montag, 23. November 2015

[Montagsfrage] Gab es dieses Jahr für euch ein Buch/Bücher, das/die ihr als totalen Flop bezeichnen würdet?


Diese Woche beantworte ich die Montagsfrage von Buchfresserchen mal zu später Stunde. Die heutige Frage kann ich leider sogar recht eindeutig beantworten...

Gab es dieses Jahr für euch ein Buch/Bücher, das/die ihr als totalen Flop bezeichnen würdet?

Ja, leider.

Mein aktuellster Flop ist "V2" von Claudia Pietschmann aus der "Hamburg Rain 2084"-Serie. So schön und interessant die Idee auch war, umgesetzt war sie leider eher schlecht. ►Rezension

Ebenso war ich von "Runa" von Vera Buck enttäuscht. Das Buch hätte weniger Seiten oder mehr Handlung vertragen. Die Geschichte hat mir zwar gut gefallen, aber das Gesamtpaket passte einfach nicht. ►Rezension

Zudem hat mir "Schlusstakt" von Arno Strobel auch eher mittelmäßig gefallen. Irgendwie kam bei mir keine Spannung auf und auch der Verlauf der Handlung war vorhersehbar und nicht ergreifend.

Das sind die Bücher, die mir ins Gedächtnis kommen, wenn ich an Flops denke. Bis auf "V2" waren es zwar keine totalen Flops, aber wenn ich daran denke tut es mir um die vergeudete Zeit leid...

Und was könnt ihr so für Flops verzeichnen? 
Oder habt ihr bisher nur tolle Bücher gelesen?  

Kommentare:

  1. "Amber to Ashes - Ungebändigt" von Gail McHugh fand ich total schrecklich, obwohl so viele das Buch anscheinend lieben :D
    "Cry Baby - Scharfe Schnitte" von Gillian Flynn fand ich ebenfalls im Gegensatz zu ihren anderen Büchern enttäuschend.
    "Rush of Love" von Abbi Glines mochte ich auch nicht genauso wie der erste Band der "Vampire Academy"-Reihe.

    Trotzdem überwiegen die guten Bücher :D

    AntwortenLöschen
  2. "Amber to Ashes" hatte ich eigentlich noch vor zu lesen! Mal sehen... Hab ja auch so noch genug anderes. Es ist aber auch gut, dass jeder andere Bücher mag. Sonst wäre es ja langweilig.

    Schön, dass auch bei dir die guten Bücher überwiegen! So macht lesen Spaß!

    AntwortenLöschen