Mittwoch, 25. November 2015

★Rezension★ "Zerfall" von Thomas Zeller



Titel: Zerfall
Autor: Thomas Zeller
Verlag: Knaur eBook
Erschienen am: 10. November 2015
Format: eBook
Seiten: 200
ISBN: 978-3-426-43750-6
Preis: 3,99 €
Kaufen: bei Knaur | Amazon | Heymann | Thalia
Reihe: Hamburg Rain 2084 | 0. Der schwarze Regen1. V2 | 2. Sundown | 3. Rehab | 4. Zerfall | 5. Risse im Fundament | 6. Die Seuche



An seinem ersten Tag als Elektriker entdeckt Robert Montero zusammen mit seiner Kollegin Gabriela Dischinger bei einer Routineuntersuchung ein seltsames Kabel, das von einem Windgenerator Strom abzweigt und an der äußeren Gebäudewand senkrecht nach unten verläuft. Zunächst deutet alles auf einen harmlosen Energiediebstahl hin, doch als er kurz darauf seine Kollegin mit zertrümmertem Schädel zu Hause vorfindet, ist klar, dass sich mehr dahinter verbergen muss. Bürgermeister van Dycken schickt Robert in die unteren Ebenen um den Ursprung des Kabels zu suchen. Zusammen mit dem Boten Sebastian Torm steigt er immer weiter in die Tiefe der Stadt und stößt dabei auf große Gefahren…


In „Zerfall“ begleitet der Leser Robert Montero, einen Elektriker auf den höheren Ebenen, bei seiner unglaublichen und gefährlichen Reise in die Tiefen des futuristisch-fiktiven Hamburgs. 

Die Geschichte bietet viele actionreiche und nervenaufreibende Momente, die zu der Spannung des Buches beitragen. Gespannt habe ich Monteros und Torms Reise in die unteren Ebenen des Molochs verfolgt und gerätselt, was es mit dem mysteriösen Stromkabel auf sich hat. Thomas Zeller konnte mich das ganze Buch über packen und überzeugt mich mit einer unterhaltsamen, abwechslungsreichen und spannungsgeladenen Handlung. 

Auch die Protagonisten sind gut beschrieben, sodass ich mir sie lebhaft vorstellen konnte. Die Gedanken und Gefühle der Charaktere waren authentisch beschrieben und schafften es, sie glaubhaft darzustellen. Thomas Zeller widmet jedem seiner Protagonisten genug Zeit, damit man als Leser mit ihnen vertraut wird und sie in der Welt der „Hamburg Rain 2084“-Serie einordnen zu können. Gerade bei den Gangs, auf die Montero und Torm bei ihrem Abstieg treffen, werden Gruppencharakteristiken dargelegt, aber jeder wichtigere Charakter bekommt seine eigenen Wesenszüge, was die Unterscheidung einfacher machte. 

Zur Sprache: 

Thomas Zeller hat mit „Zerfall“ ein sehr stimmiges und schönes Buch geschrieben. Die Sprache ist dabei ein wichtiger Teil, warum ich das Buch gut fand. Er schreibt authentisch, ohne niveaulos zu wirken oder in vulgäre oder sehr umgangssprachliche abzurutschen. Er zeigt, dass man auch ohne viele Schimpfwörter eine brutale und gefährliche Welt zeichnen kann, die dem Leser trotzdem einen guten Eindruck in die Gefahren gibt. 


„Zerfall“ ist für mich der bisher beste Teil der „Hamburg Rain 2084“-Reihe! Vom ersten Moment an konnte mich der Autor für seine Charaktere und seine Geschichte begeistern.

Für mich hat alles gepasst: die Charaktere, die Handlung, die Welt und die Sprache. Thomas Zeller bietet ein stimmiges Buch, das mit Action und vielen lebensgefährlichen Situationen die Spannung konstant aufrechterhält. Er bringt zudem auch physikalische und chemische Prozesse im Buch ein, erklärt diese jedoch ausreichend und verständlich. So kann man als Leser der Geschichte folgen ohne selbst einen Physikabschluss zu haben.

Ich kann dieses Buch uneingeschränkt weiterempfehlen. Für Leser der Reihe, kann ich diesen Band zudem auch deshalb empfehlen, da etwas mehr über die Geschichte der Welt und die Entstehung der Stadt erzählt wird. Immer mehr fügt sich das Bild des gigantischen Molochs Hamburg zusammen und dieses Buch leistet dabei einen wichtigen Beitrag!

Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar. 
Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst. 

(Coverrechte liegen beim Verlag)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen