Sonntag, 20. Dezember 2015

★Rezension★ "Risse im Fundament" von Stella M. Lieran


Titel: Risse im Fundament
Autor: Stella M. Lieran
Verlag: Knaur eBook
Erschienen am: 24. November 2015
Format: eBook
Seiten: 140
ISBN: 978-3-426-43751-3
Preis: 3,99 €
Kaufen: bei Knaur | Amazon | Heymann | Thalia
Reihe: Hamburg Rain 2084 | 0. Der schwarze Regen1. V2 | 2. Sundown | 3. Rehab | 4. Zerfall 5. Risse im Fundament | 6. Die Seuche



Hamburg wird von Beben erschüttert – Sowohl Menschen in der Oberstadt, als auch tief in den Untersten Etagen des Molochs spüren sie. Der Bürgermeister schickt einen Wissenschaftler und Kor vom Militär auf den beschwerlichen Weg bis in die -75. Etage um den Grund für die Beben zu finden. Gleichzeitig bricht ein junger Mann aus einer kleinen Siedlung in der -85. Etage, die alle für unbewohnt halten, nach oben auf, um die Menschen vor dem Unheil zu warnen.

Und so beginnt die Suche nach der Ursache für die Beben, die sowohl in die höheren Etagen, als auch tief ins Innere der Erde führt. 


Womit das Buch punkten kann, sind die Charaktere, die zwar sehr unterschiedlich sind, aber alle auf die eine oder andere Weise miteinander zu tun haben. Mit den verschiedenen Perspektiven und Reaktionen der Protagonisten bietet das Buch eine bunte Mischung und langweilt den Leser nicht mit flachen Charakteren.

„Risse im Fundament“ verzichtet komplett auf Schimpfwörter und stellt das Elend der unteren Ebenen, die Gefahr in die die Protagonisten geraten und die ruchlosen Machenschaften der Gangs nur durch Beschreibungen dar.

Das Buch hat allerdings nur 140 Seiten. Das ist sogar im Vergleich zu den anderen Büchern der Reihe, die zwar mit 200 Seiten auch recht kurz sind, ziemlich wenig. So bleibt der Autorin nicht viel Spielraum, um Charaktere tiefer zu beschreiben oder zusätzliche Handlungen detailliert einzubringen. Das finde ich schade, da ich gerne mehr von der Geschichte gelesen hätte. Trotzdem ist dies kein direkter Kritikpunkt, da die vorliegende Geschichte trotzdem spannend ist und sich gut lesen lässt.


„Risse im Fundament“ ist ein guter Teil der „Hamburg Rain 2084“-Serie, der durch angenehmen Schreibstil und eine interessante Geschichte punkten kann. Gerne hätte ich mehr gelesen als die recht knappen 140 Seiten. 

Eine Empfehlung gibt es für diesen Teil auf jeden Fall. Gerade durch seine Kürze könnte er auch gut für den Einstieg dienen, um sich mit der Welt und dem Konzept der Serie vertraut zu machen. Alle „Hamburg Rain 2084“-Teile können unabhängig voneinander gelesen werden. Ich habe bisher fünf Teile gelesen und konnte deshalb Personen und Orte wiedererkennen, die bereits in den anderen Büchern erwähnt wurden. Dieses Vorwissen ist aber nicht wichtig um die Handlung zu verstehen sondern liefert sozusagen „Easter Eggs“ für die Leser der Reihe. 
Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar. 
Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst. 

(Coverrechte liegen beim Verlag)

Kommentare:

  1. Guten Morgen Lena :)

    Sollte ich mir irgendwann doch einen Ebook-Reader kaufen, werde ich die Hamburg Rain Reihe auf jeden Fall lesen ♥ Gerade "Risse im Fundament" und "Zerfall" hören sich spannend an :)

    Liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!
      Das freut mich zu hören, dass ich dich überzeugen konnte :)
      Die letzte Rezension kommt gleich online und dann gibts im Laufe der Woche noch eine Gesamtrezension.

      Liebe Grüße ♥

      Löschen