Donnerstag, 14. Januar 2016

★Rezension★ "Lexicon" von Max Barry



Titel: Lexicon
Autor: Max Barry
Verlag: Heyne Hardcore
Erschienen am: 22. September 2014
Übersetzer: Friedrich Mader
Format: Klappenbroschur
Seiten: 464
ISBN: 978-3-453-26911-8
Preis: € 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50
Kaufen: bei HeyneHC | Amazon | Thalia | Heymann



Das Buch ist in zwei Handlungsstränge aufgeteilt. Der eine handelt von Will Park und der andere von der Teenagerin Emily. 

Will Park wird von zwei mysteriösen Männern entführt. Ihm wird gesagt, er sei der Schlüssel um ein Artefakt sicherzustellen, welches eine Katastrophe auslösen kann. 

Emily ist Straßenkünstlerin. Eines Tages bekommt sie die Chance an einem Test teilzunehmen, der aussagt, ob sie für eine Akademie geeignet ist, die auf Manipulation von Menschen durch Worte spezialisiert ist. Diese Chance wird ihr Leben komplett verändern.


„Lexicon“ entführt den Leser in eine Welt voller Psychologie. Durch die beiden Erzählstränge erhält der Leser verschiedene Sichtweisen auf das Gesamtgeschehen, die das Buch sehr facettenreich gestalten. Die Geschichte um Will ist sehr actionreich und stellt einen guten Kontrast zu dem Emily-Plot dar, welcher eher ruhig verläuft und viele Hintergründe aufdeckt. Da die Handlungen erst spät zusammengeführt werden, entsteht zusätzliche Spannung. Besonders die Unwissenheit von Will hat mich fortlaufend zum Weiterlesen motiviert, da man gemeinsam mit ihm die Zusammenhänge erkennt. Die Thematik wirkt sehr realitätsnah, gut recherchiert und passt ins Konzept. 


Insgesamt ein sehr gelungenes Buch, was voller Überraschungen steckt, hier und da vielleicht mal etwas verwirrend ist und eine manchmal etwas beängstigende Realitätsnähe aufweist, dafür jedoch ein umso größeres Maß an Spannung auslöst, wenn alles aufgedeckt wird.
Ich habe das Buch bereits empfohlen und sehr positive Rückmeldungen dazu bekommen. Insofern möchte ich es natürlich auch in meiner Rezension noch einmal sehr empfehlen, da die Geschichte wirklich packend ist und ich das Buch sogar gerne noch einmal lesen würde. 


Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar. 
Meine Meinung ist davon unbeeinflusst. 

(Coverrechte liegen beim entsprechenden Verlag)

(Diese Rezension ist eine ältere Rezension von mir, 
die ich etwas überarbeitet nun auf meinem Blog veröffentliche)


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Das freut mich. Kannst mir ja erzählen, falls du es liest, wie es dir gefallen hat :)

      Löschen