Donnerstag, 7. Januar 2016

★Rezension★ "Talon - Drachenzeit" von Julie Kagawa



Titel: Talon - Drachenzeit
Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne fliegt
Erschienen am: 5. Oktober 2015
Übersetzer: Charlotte Lungstrass-Kapfer
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Seiten: 560
ISBN: 978-3-453-26970-5
Preis: € 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90
Kaufen: bei Heyne fliegt | Amazon | Thalia | Heymann
Reihe: Talon | 1. Drachenzeit | 2. Drachenherz



Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen.

Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage …


Ich mag die Idee, die Julie Kagawa in diesem Buch benutzt, sehr gerne. Die 16-jährige Ember ist ein Drache und muss lernen, sich wie ein Mensch zu benehmen. Julie Kagawa schafft es, Embers inneren Konflikt und den Lernprozess realistisch und emotional darzustellen. Obwohl die Protagonistin also einer anderen Lebensform angehört, so ist sie doch auch nur ein Teenager, der seine Freiheit genießen will. 

Das Buch ist zudem auch aus der Sicht von Garret geschrieben, einem Ordenskämpfer, der sein Leben der Auffindung und Vernichtung von Drachen verschrieben hat. Der 17-Jährige soll einen „Schläfer“, einen Jungdrachen in der Eingewöhnungsphase unter Menschen, aufspüren und töten. Doch er trifft auf Ember, einem Mädchen, das Gefühle in ihm auslöst, die er bisher noch nicht gespürt hat. 

Diese vorsichtige Annäherung der Protagonisten ist liebevoll und schön in dem Buch beschrieben. Als Leser weiß man, auf welchen Seiten Ember und Garret stehen und genau deshalb bekommt diese Beziehung eine unglaubliche Spannung. Ich habe die ganze Zeit den Moment gefürchtet, in dem sie erkennen würden, mit wem sie es zu tun haben. 

„Talon – Drachenzeit“ ist aber mehr als nur eine Teenie-Romanze: Es geht um das Erwachsenwerden und das Gefühl, irgendwo dazuzugehören. Es geht auch um den Willen, sein eigenes Leben bestimmen zu können und dafür einzutreten. 


„Talon – Drachenzeit“ ist ein toller erster Teil und bietet spannende, leicht zu lesende Unterhaltung. Zwar war das Buch teilweise von Anfang an vorhersehbar, doch die Entwicklung der Geschichte konnte mich trotzdem fesseln und mich zum Weiterlesen ermuntern. Julie Kagawas leichter, jugendlicher Schreibstil sorgte zudem dafür, dass die 560 Seiten schnell gelesen waren. Natürlich hätte sie einige Passagen weniger ausführlich behandeln können, doch das hat das Buch nicht in die Länge gezogen und somit auch beim Lesen nicht gestört.

Das Buch ist ein solides Jugendbuch mit Fantasyelementen, das zwar nicht herausragend ist, dennoch überdurchschnittlichen Unterhaltungswert hat und gerade für Jugendliche sehr geeignet ist. Schön ist nämlich, dass das Buch eben nicht nur eine Liebesgeschichte beschreibt, sondern auch andere Probleme Jugendlicher und das mit dem Aufbegehren gegen ein strenges System ein gewisses Extra bekommt.

Ich kann das Buch uneingeschränkt für Jugendliche und Junggebliebene empfehlen. Nach dem recht furiosen Finale, bin ich natürlich gespannt, wie es im nächsten Teil „Talon – Drachenherz“ weitergeht. Der erste Teil hat zumindest sehr vielversprechend geendet. 


Ich bendanke mich herzlich bei Heyne fliegt für das Rezensionsexemplar. 
Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst. 

(Coverrechte liegen beim entsprechenden Verlag)

Kommentare:

  1. Hi!
    Das Buch hab ich auch bei mir im Regal stehen, aber bis jetzt hab ich nur die ersten paar Seiten gelesen!
    Ich hab ziemlich lange gebraucht um es auch nur ansatzweise interessant zu finden, weil ich der Meinung war, dass die Protagonistin tatsächlich ein Drache ist XD ich wollte nichts mit einem "Tier" als Hauptrolle lesen... mittlerweile weiß ich es besser ;)

    Liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      naja Ember ist ja aber auch ein Drache... Nur halt, dass sie die meiste Zeit in Menschengestalt ist. Oder dachtest du die ist die ganze Zeit ein Drache? xD

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Jaaa ich dachte sie wäre die ganze Zeit lang ein Drache!!! Deswegen habe ich so lange gezögert das Buch zu kaufen! Erst als ich es dann auf einem Bazar für 4 Euro als HC gesehen hab dachte ich "Na guuuuuuut... dann kauf ichs eben" XD

      Löschen
    3. Waaas? Auf solche Bazare will ich auch! Bei uns auf den Flohmärkten gibt es nur entweder echt alte Bücher oder nicht mehr in wirklich schönem Zustand... Vielleicht bin ich auch einfach an den falschen Orten, aber du machst mich grade mega neidisch! ;)

      Löschen