Sonntag, 10. Januar 2016

★Rezension★ "Wie Monde so silbern" von Marissa Meyer

Titel: Wie Monde so silbern
Autor: Marissa Meyer
Verlag: Carlsen
Übersetzer: Astrid Becker
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Seiten: 384
ISBN: 978-3-551-58335-2
Preis: 18,90 €
Kaufen: bei Carlsen | Amazon | Thalia | Heymann
Reihe: Die Luna-Chroniken | 1. Wie Monde so silbern | 1.2 Das mechanische Mädchen (Novella) | 2. Wie Blut so rot | 2.2 Die Armee der Königin (Novella)3. Wie Sterne so golden | 4. Wie Schnee so weiß | 



Seit Cinder 11 Jahre alt ist, ist sie ein Cyborg. Sie lebt mit ihrer Stiefmutter Adri und deren zwei Töchtern Pearl und Peony in Neu-Peking. An die Zeit vorher erinnert sie sich nicht. Cinder ist eine der besten Mechanikerinnen vor Ort und verdient so ihr Geld, das sie aber mit ihrer Stiefmutter teilen muss. 
Eines Tages taucht an ihrem Marktstand, in unauffälliger Kleidung, niemand geringeres als Prinz Kai, der Thronfolger des Asiatischen Staatenbundes auf. Er bringt ihr eine Adroidin zur Reparatur und bittet Cinder mit niemandem darüber zu reden. 
Zur gleichen Zeit kündigt sich die Königin des Mondvolkes zu einem Besuch des Staatenbundes an. Was verbirgt die Königin und was hat es mit dem geheimen Auftrag von Prinz Kai auf sich? Cinder macht sich auf die Suche bei der sie mehr als nur ihren Schuh verlieren wird.


Die Mischung aus Märchen und Sci-Fi in diesem Buch machte mich zunächst skeptisch. Da sie aber zwischen den anderen Märchenadaptionen hervorstach bin darauf aufmerksam geworden.

Das Buch ist sowohl kurios als auch verrückt, was mir gut gefallen hat. In einer hochtechnisierten Zukunft muss ein Cyborg-Aschenputtel mit Mondbewohnern und der blauen Pest klarkommen. Interessant war, wie das klassische Märchen in eine fiktive Zukunft in Neu-Peking eingeflochten wurde. Die kleinen Details und Zusammenhänge im Buch zu finden, machte viel Spaß. Trotz der, durch das Märchen bekannte Handlung, ist das Buch spannend und konnte mit unvorhersehbaren Wendungen punkten.

Wie auch im Märchen existiert in „Wie Monde so silbern“ eine kleine Liebesgeschichte, die in der Geschichte jedoch eher eine nebensächliche Rolle spielt. Im Gegensatz zum Original ist in diesem Buch eine ganz andere Haupthandlung vorhanden, die durch die starke und selbstbewusste Protagonistin getragen wird. 

´
ohne Schutzumschlag

Cover

Ist dieses Cover nicht ein Traum? Auf dem matten, schwarzen Papier sind viele silberne Schuhe abgebildet, die schon verraten um welches Märchen diesem Buch zugrunde liegt. 
Auch die anderen Bücher haben ähnliche Cover und sehen wunderschön zusammen im Regal aus. 


Teil 1, 2 und 3 zusammen
Dieses Buch konnte mich sehr gut unterhalten und ich hatte viel Spaß beim Lesen. Wer eine gänzlich andere Version eines klassischen Märchens lesen will und nicht vor Science-Fiction und verrückten Ideen zurückschreckt, sollte unbedingt zugreifen und diesem Buch eine Chance geben.

Was ich sehr praktisch fand war der im Buch beigelegte Code für den Download des eBooks. So kann man ganz einfach unterwegs weiterlesen, ohne das, doch etwas schwere, Buch mitzunehmen. Dies wurde beim zweiten und dritten Band leider nicht fortgesetzt. 

Das Buch erscheint am 28. Juli 2016 auch als Taschenbuch! *Klick*

(Coverrechte liegen beim entsprechenden Verlag)


Kommentare:

  1. Oh wow die Bücher sehen zusammen voll schön aus *-* Finde die englische Version aber noch immer ein bisschen hübscher und passender.
    Was die Geschichte angeht klingt das schon sehr außergewöhnlich und ich mag Märchen Retellings total gerne :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was leider nun etwas aus der Reihe tanzt ist der 4. Teil. Zwar hat der noch das gleiche Design, aber die Kronen sind weiß und nicht mehr metallic. ISt etwas schade, sieht aber trotzdem schön aus :)

      Liebe Grüße und entschuldige, dass ich so lange nicht geantwortet habe!

      Löschen