Dienstag, 1. März 2016

[Monatsrückblick] Februar 2016 - Graphic Novels sind toll!

Auf dem Bild fehlt: "Das Labyrinth erwacht" von Rainer Wekwerth

Nun ist auch der Februar 2016 herum und trotz Extratag, war es schon wieder viel zu schnell! Anfang des Monats habe ich meine Prüfungen für dieses Semester geschrieben und deshalb nicht sehr viel Zeit gehabt, Bücher zu lesen. Nach den Prüfungen hat mich dann auch gleich noch eine schwere Erkältung erwischt und mein Kopf habe ich deshalb einfach nicht freibekommen... Doch nichtsdestotrotz habe ich einige Bücher lesen können.

Die Zahlen


Im Februar 2016 habe ich 7 Bücher gelesen, was sich aber "nur" zu einer Seitenzahl von 2.004 Seiten addiert. Trotz Erkältung habe ich also immerhin im Schnitt 69,1 Seiten am Tag geschafft.

Endlich bin ich auch mal dazu gekommen, 2 Bücher von meinem SuB zu lesen: "Das Labyrinth erwacht", welches schon ziemlich lange dort lag, und "Das Buch ohne Namen", das ich mir im Januar gekauft habe. Letzteres habe ich allerdings noch nicht ganz beenden können, weshalb ich es erst im März mit aufs Bild nehme... Aber immerhin knapp 300 Seiten habe ich davon noch geschafft, weshalb ich es auch hier erwähne.

2 der gelesenen Bücher waren Graphic Novels - "Humboldts letzte Reise" und "Einstein". Beide haben mir sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe, dass ich bald wieder dazu komme, Graphic Novels zu lesen. 

Die Bücher


★★★★★ "Hinten sind Rezepte drin" von Katrin Bauerfeind
Humoristisches Sachbuch | 224 Seiten | Fischer | Rezension

★★★★★ "Das Labyrinth erwacht" von Rainer Wekwerth
1. Teil | 408 Seiten | Jugend-Thriller| Arena | Rezension

★ "Einstein" von Corinne Maier und Anne Simon
Graphic Novel | 64 Seiten | Comic-Biographie| Knesebeck | Rezension

★ "Humboldts letzte Reise" von Vincent Froissard und Étienne Le Roux
Graphic Novel | 160 Seiten | Fantasy | Knesebeck | Rezension

 "Die Bestimmung - Letzte Entscheidung" von Veronica Roth
3. Teil | 512 Seiten | Jugend-Dystopie | cbt | Rezension

 "Morgens leerer, abends voller" von Tobias Keller
Lehrer-Roman | 336 Seiten | Humor | dtv | Rezension

{★★} "Das Buch ohne Namen" von Anonymus
1. Teil | 300/447 Seiten | Bastei Lübbe | Rezension

Fazit


Eigentlich hatte ich mir für den Februar vorgenommen, Bücher auszulosen, die ich lesen werde. Da aber einige andere Bücher dazwischen gekommen sind und ich erkältet war, hat es diesen Monat leider nicht geklappt... Aber unzufrieden bin ich trotzdem nicht! Ich habe tolle Bücher gelesen, wie zum Beispiel die Graphic Novels, die mich sehr beeindruckt haben. Endlich habe ich es auch mal geschafft, "Die Bestimmung" zu Ende zu lesen. Die ersten beiden Bücher habe ich vor ziemlich genau drei Jahren gelesen und es wurde endlich Zeit, damit abzuschließen. Erstaunlicherweise war ich sogar gar nicht so unzufrieden mit dem Buch und es konnte mich wieder mit der Trilogie versöhnen. 

Highlight


Das absolute Highlight diesen Monat war "Humboldts letzte Reise". Wie ihr vielleicht schon in meiner Rezension gelesen habt, fiel mir zwar der Einstieg recht schwer, doch das lag wahrscheinlich an meiner fehlenden Erfahrung mit Büchern dieser Art. Ich bin nun aber ein großer Fan dieser Graphic Novel, die ich jeglicher Hinsicht außergewöhnlich ist. Solltet ihr fantastische Geschichten mit einer düsteren und mysteriösen Aura mögen, dann ist dieses Buch auf jeden Fall einen Blick wert!

Flop


Tja... Das war für mich eindeutig "Hinten sind Rezepte drin"... Das Buch hielt einfach nicht, was es verspricht und die Autorin reitet zum Teil selbst zu viel auf festgefahrenen Klischees rum. Vielleicht ist das Buch ganz unterhaltsam für Zwischendurch, hat meiner Meinung nach aber keinerlei Mehrwert und ist mit dem aktuellen Preis für die Broschur eindeutig nicht sein Geld wert. Finger weg!


Was habt ihr so diesen Monat Tolles gelesen? 
Habt ihr vielleicht auch einen Flop gehabt? 

Ich wünsche euch jedenfalls für den März ganz viele gemütliche Lesestunden und tolle Bücher! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen