Dienstag, 26. April 2016

[Rezension] "Gebrauchsanweisung für Kuba" von Jürgen Schaefer

Erschienen bei Piper am 23.11.2015 | Flexcover | 224 Seiten | 
ISBN: 978-3-492-27664-1 | 14,99 € | Kaufen

Wofür […] steht Kuba? Wer nach Kuba reist, kommt mit vielen Fragen zurück, auf die es keine eindeutige Antwort gibt: Ist Kubas Revolution gescheitert, auch wenn sie Millionen Menschen durch ihre legendäre Gesundheitsfürsorge das Leben gerettet hat? Wären die Menschen auf Kuba glücklicher, wenn ihr Land den USA ähnlicher würde? Warum gehen Menschen, die in einer Diktatur aufgewachsen sind und in ständiger Angst vor der Staatssicherheit leben müssen, die zudem eine schwere Nahrungskrise überstanden haben, so weitgehend unbeschwert und fröhlich durchs Leben? 
(Zitat, Seite 12)

Autor

Jürgen Schaefer, Jahrgang 1965, berichtet als Reporter seit 1998 über Kuba. Er hat vier Jahre in Havanna gelebt und war von 2001 bis 2004 permanent als Korrespondent auf Kuba akkreditiert. Seitdem reist er jedes Jahr auf die Insel. Er ist mit einer Kubanerin verheiratet. Seit 2005 arbeitet er als Redakteur beim Magazin GEO in Hamburg und hat dort unter anderem das »GEO Special Kuba« konzipiert und betreut.
(Quelle: Piper Verlag)

„Gebrauchsanweisung für Kuba“ ist ein sehr informatives und interessantes Buch über das Leben und die Menschen Kubas. 

In diesem Buch wird sowohl die Geschichte Kubas von ihren Anfängen bis heute, als auch die vielfältige Natur und Kultur der Insel dargestellt. Jürgen Schaefer verpackt die vielen Fakten und Zahlen interessant und ansprechend, sodass ich mit viel Interesse seinen Ausführungen folgte. Mit angemessener Detailtreue, aber ohne ausschweifend zu werden, erzählt er, was Kuba bisher alles erlebt hat, was es geprägt hat und wie es zu dem Land geworden ist, das es heute ist. Er beleuchtet dabei alle Seiten gleichmäßig und zeigt, welche guten und welche schlechten Seiten Kubas Vergangenheit und Gegenwart aufweisen. Jürgen Schaefer erzählt kritisch, aber nicht unbedacht, was für Probleme die Revolution auf Kuba mit sich brachte, aber eben auch, was alles Gutes aus ihr hervorgegangen ist. 

„Nur wenige wissen um die Vielfalt in Kubas Naturparadiesen: Hier leben mehr einzigartige Tier- und Pflanzenarten als auf den Galápagos-Inseln“ 
(Seite 67)

Ich habe nach dem Beenden des Buches das Gefühl, das Land besser zu kennen und zu verstehen. Es werden in diesem Buch viele verschiedene Themen abgedeckt: Geschichte, Zigarren, Politik, Sexualität, Naturschutz, Medizin, etc. Das bunte Spektrum bietet dem Leser also von allem etwas. Da jedes Thema ein eigenes Kapitel hat, kann man diese auch gut unabhängig voneinander lesen oder auch mal welche auslassen.

Cover

Das Cover ist sowohl vorne als auch hinten schön gestaltet. Der Kontrabass spielende Kubaner strahlt Fröhlichkeit aus und der blaue Himmel lässt einen ins Träumen geraten. Hinten findet sich ein Bildausschnitt mit einem für Kuba typischen Oldtimer. Warum der Buchrücken und ein Teil der hinteren Seite rosa gefärbt ist, war mir zunächst nicht ganz klar und ich fand es etwas seltsam, doch nach einer bestimmten Stelle im Buch hat auch das Sinn ergeben. 

Ich kann das Buch absolut empfehlen: ob als Reisevorbereitung, aus eigenem Interesse oder einfach nur so – Das Buch ist so toll und locker geschrieben, dass ich es sehr gerne gelesen habe und viel Spaß dabei hatte. Jürgen Schaefer schafft es spielend die wichtigsten Fakten und Eckdaten zu vermitteln, ohne belehrend zu wirken. Man merkt dem Autor auch an, dass ihm das Land wichtig ist, denn man kann die Leidenschaft und das Auge fürs Detail auf jeder Seite erkennen.

„… und gehe ich verloren, so sucht mich in Kuba“ 
(Federico García Lorca, Seite 13)

Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar. 
Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst. 

(Coverrechte liegen beim Verlag)

Kommentare:

  1. Hallöchen meine Liebe :D

    Ich finde den Typen auf dem Cover sowas von entzückend :D Ich hab noch nie jemanden so glücklich gesehen beim Cello (?) spielen!
    Wollt ich nur mal anmerken, ich denk mir das nämlich jedes Mal wenn ich das Buch irgendwo sehe ;)

    Liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
  2. Hey, ich muss einfach mal loswerden, dass dein Blog echt total cool ist! Neben der schönen Antmosphäre sind die Rezensionen einfach mal echt toll geschrieben, man merkt wie viel Fleiß und Mühe du in jede Einzelne reinsteckst! :) Du verbindest elegantes und qualitatives Schreiben mit informativen und auch unterhaltsamen Formulierungen in jedem einzelnen Beitrag, da können sich 'ne Menge andere Blogger ne ganz dicke Schreibe von abschneiden! Besonders gut gefällt mir, dass man deine Renzensionen lesen kann, ohne dass du zu viel verrätst oder einem die Fantasie beim Lesen nimmst. Die Fotos sind natürlich auch immer Klasse! Mach bitte weiter so!

    AntwortenLöschen
  3. na die Rezi macht mich neugierig werds mit mal auf meine Wunschliste setzen ,man weiss ja nie ob man nicht doch irgendwann mal dahin kommen könnte

    AntwortenLöschen