Mittwoch, 20. April 2016

[Rezension] "The Scorch Trials" von James Dashner

Erschienen bei Chicken House UK am 04.08.2011 | Taschenbuch | 384 Seiten 
ISBN: 9781906427795 | £7.99 

"Maze Runner" | 1. The Maze Runner | 2. The Scorch Trials | 3. The Death Cure
Prequel: The Kill Order, The Fever Code (Sept. 2016)

Sie sind aus dem Labyrinth entkommen. Thomas war sich sicher, dass er und die „Gladers“ ihr Leben zurückbekommen würden. Doch niemand wusste, in was für ein Leben sie zurückkehren würden.
Die Erde wurde durch Sonnenstürme zerstört und ist nun ein einziges Ödland. Die Menschen der Welt haben sich mit einem Virus namens „The Flare“ angesteckt, der sie in einen mörderischen Irrsinn treibt. In den zerfallenen Städten jagen sie nach ihren nächsten Opfern.
Für Thomas und seine Freunde war das Labyrinth erst der Anfang, denn nun müssen sie in der echten Welt kämpfen und sich fragen, was WICKED damit bezweckt…

„The Scorch Trials“ setzt genau dort an, wo „The Maze Runner“ aufgehört hat. Obwohl es bei mir schon über ein Jahr her ist, seit ich das erste Buch gelesen habe, kam ich schnell wieder in die Geschichte rein und war mit den meisten Protagonisten auch schnell vertraut. Dieses Mal sind die Jugendlichen nicht mehr in einem Versuchsgelände wie dem Labyrinth, sondern werden der echten, unbarmherzigen Welt ausgesetzt. Die vielen Schwierigkeiten und Herausforderungen sind sehr einnehmend beschrieben und erzeugten eine atemlose Spannung. 

Während der erste Teil zunächst noch eher dystopische Züge aufwies, ist „The Scorch Trials“ eindeutig in die Post-Apokalypse einzuordnen. Dies zeigt der Autor James Dashner deutlich anhand von gruseligen und erschreckenden Begegnungen mit „Cranks“, den wahnsinnigen und mörderischen Menschen, die vom Virus zerfressen wurden und die jegliche Menschlichkeit verloren haben.  

Als Leser begleiten wir Thomas, dem immer mehr bruchstückhafte Erinnerungen aus der Vergangenheit einfallen. Sowohl Thomas als auch den Leser treibt die Frage an, wozu die Jugendliche solchen Torturen ausgesetzt werden und was es mit WICKED auf sich hat. 

Sprache


Im ersten Buch wurde man als Leser mit vielen neuen, bzw. ausgedachten Wörtern konfrontiert. Die „Gladers“ haben in ihrer Zeit im Labyrinth ein ganz eigenes Vokabular entwickelt, welches im ersten Buch einige Schwierigkeiten im Verständnis erzeugte. In diesem Buch jedoch konnte ich alles gut verstehen, da diese eigene Sprache nur noch selten eingesetzt wurde und ich bereits mit den benutzen Worten vertraut war. 

James Dashner bedient sich eines schriftstellerischem Tricks, der zwar abgenutzt wirkt, aber seine Wirkung absolut nicht verfehlt: Cliffhanger am Kapitelende. Nicht selten habe ich deshalb immer weiter gelesen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es denn weiter geht. Zudem sind die Kapitel auch nicht sehr lang, was diesen Effekt noch verstärkt hat. 

Cover


Die britische Ausgabe den Chicken House Verlages, die ich mir gekauft habe, finde ich sehr ansprechend und interessant gestaltet. Ich finde es toll, wie das eigentliche Coverbild durch die Buchstaben des Titels zu sehen ist. Das erzeugt das Gefühl, durch ein Fenster in diese apokalyptische Welt zu gucken. 
>Hier< habe ich für euch die verschiedenen Cover des Buches im Vergleich dargestellt.

Genau wie auch das erste Buch, hat mir „The Scorch Trials“ gut gefallen. Durch die vielen abenteuerlichen und auch grusligen Momente erzeugt der Autor eine apokalyptische Stimmung, die spannend und einnehmend ist. James Dashner hat ein Buch geschrieben, das „echt“ wirkt: schonungslos wird hier der Kampf der Jugendlichen gegen Natur und Mensch beschrieben. 

Insgesamt bin ich zufrieden mit dem Buch, von dem ich mir allerdings beim Lesen erhofft hatte, etwas mehr über die Hintergründe dieser grausamen Tests zu erfahren. Da es aber der Mittelteil der Trilogie ist, war es auch irgendwie zu erwarten und ich bin nun sehr gespannt, wie alles im dritten und letzten Teil der Trilogie aufgelöst wird. 


(Coverrechte liegen beim Verlag)

1 Kommentar:

  1. Hallo Lena,
    deine Rezension hat mir sehr gut gefallen. Ich wollte immer schon ein Buch von Dasher lesen, bin aber leider noch nicht dazu gekommen. Der Film von "Die Auserwählten im Labyrinth" hat mir sehr gut gefallen und seine Reihe "The Scorch Trials" klingt auf jeden Fall vielversprechend!
    Liebe Grüße
    Svenja (www.pantaubooks.wordpress.com)

    AntwortenLöschen