Dienstag, 10. Mai 2016

[Rezension] "Sleeping Giants" von Sylvain Neuvel

Erschienen bei Penguin am 20.04.2016 | Paperback | 320 Seiten 
|ISBN: 978-0-718-18169-7 | Amazon: 17,79€ (HC); 9,49€ (Broschiert)

"The Themis Files" | 1. Sleeping Giants | weitere Titel noch nicht bekannt

Deadwood, USA. A girl sneaks out just before dark to ride her new bike. Suddenly, the ground disappears beneath her. Waking up at the bottom of a deep pit, she sees an emergency rescue team above her. The people looking down see something far stranger...

That girl grows up to be Dr. Rose Franklin, a brilliant scientist and the leading world expert on what she discovered. An enormous, ornate hand made of an exceptionally rare metal, which predates all human civilisation on the continent.

An object whose origins and purpose are perhaps the greatest mystery humanity has ever faced. Solving the secret of where it came from - and how many more parts may be out there - could change life as we know it.

But what if we were meant to find it? And what happens when this vast, global puzzle is complete...?
(Source: Penguin UK)

Das Buch ist nicht wie ein herkömmlicher Roman aufgebaut, sondern stellt die Geschichte durch Interviews, Akten, Zeitungsartikel und persönliche Tagebucheinträge dar. Zwar habe ich schon Bücher gelesen, die solche Techniken genutzt haben, doch keines, welches seine Geschichte vollkommen in diesem Stil erzählt. Es ist also eine eher ungewöhnliche Art, einen Roman zu schreiben. Ich war mir zunächst auch nicht ganz sicher, ob ein komplett so geschriebenes Buch die Geschichte überzeugend darstellen kann… Die Leseprobe hatte mich aber sehr neugierig gemacht und mir auch den Eindruck vermittelt, dass durch diese Interviews und Zeitungsartikel viel Spannung erzeugt werden kann.

Und nach dem Lesen kann ich sagen: Das Buch konnte mich fesseln und ließ mich voller Spannung mit den Protagonisten mitfiebern. Kurzzeitig habe ich beim Lesen der fiktiven Interviews sogar fast vergessen, dass ich nur ein Buch lese, da es so authentisch wirkte!

Durch diesen eher neutral gehaltenen Stil wirkt das Buch teilweise mehr wie eine objektive Berichterstattung und kann deshalb auch nicht besonders emotional auf die Handlung einwirken. Doch durch den tollen Schreibstil, die geschickt platzierten Aussagen und die Cliffhanger, schafft es Sylvain Neuvel trotzdem, dem Leser die Emotionen der Protagonisten gekonnt nahezubringen.

Sylvain Neuvels Werk ist aber nicht nur ein unterhaltsamer Sci-Fi-Roman, sondern äußert auch Gesellschaftskritik und gibt Denkanstöße.

Sprache

Das in dem Buch benutzte Englisch ist eher für ein erwachsenes Publikum ausgelegt und somit etwas anspruchsvoller als bei den meisten Jugendromanen. Zudem werden öfters militärische oder wissenschaftliche Fachausdrücke benutzt, wie es bei einem Sci-Fi-Roman häufiger der Fall ist. Ich hatte damit grundsätzlich kein Problem, manche Wörter musste ich allerdings dann doch mal nachschlagen. Ich könnte mir vorstellen, dass Leser, die seltener Englisch lesen oder deren Englischkenntnisse nicht so gut sind, öfter einmal ins Stocken geraten könnten. Ich empfehle daher, die Leseprobe zu dem Buch zu lesen, da diese einen guten Eindruck des Schwierigkeitsgrades und des vorkommenden Fachjargons vermittelt. (Hier kommt ihr zur Leseprobe)

Cover

Das Cover ist wunderschön! Es ist toll gestaltet und hat mich unglaublich neugierig auf das Buch gemacht. Die abgebildeten Sterne sind sogar versilbert und der Titel steht hervor. Was ich auch sehr interessant finde, ist, dass der Name des Autors nicht auf dem Cover zu sehen ist, sondern nur auf dem Buchrücken steht. Dies ist wohl nur bei Debütautoren möglich, bewirkt aber auch, dass das Cover und der Titel ganz für sich alleine stehen.

Das erste Buch der „Themis Files“-Reihe konnte mich überzeugen. Der Debütautor beweist Mut und Kreativität, indem er einen außergewöhnlichen Roman in Aktenform schreibt. Nach diesem Buch ist für mich klar: Es werden noch tolle und ereignisreiche Fortsetzung folgen! Ich freue mich schon sehr darauf.
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen! Wer sich nicht zutraut, das Buch auf Englisch zu lesen, kann auch bis August warten, denn dann erscheint das Buch unter dem Titel „Giants – Sie sind erwacht“ beim Heyne Verlag. 
Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar
und bei Lovelybooks für die nette Leserunde. 
Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst. 

Kommentare:

  1. Huhu!

    Danke fürs Vorstellen dieses doch sehr ungewöhnlich wirkenden Romans :). Und ich bin total bei dir, was das Cover angeht. Es wäre wahrscheinlich noch auffälliger gewesen, wenn der Titel auch nur auf dem Rücken stehen würde - aber das haben sie sich dann wohl doch nicht getraut. Obwohl es mich als Käufer wahrscheinlich neugierig machen würde - so frei nach dem Motto "Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte" :). Ich werde es mal meine WuLi packen, aktuell hält mich mein Marketing Lehrgang doch sehr viel auf Trab, aber wie gesagt: Danke für die Empfehlung!

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marie,
      Ich finde es ja auch so faszinierend, dass der Verlag mal von den gewohnten Mustern abweicht! Ich wünsche dir viel Erfolg mit dem Lehrgang und hoffe zu kommst früher oder später dazu das Buch auch zu lesen :)

      Liebste Grüße!

      Löschen
  2. Hallo lena,
    das Cover ist ja der Hammer! Und der titel des Buches verspricht Spannendes. Das Buch merke ich mir.
    Ich habe dich übrigens getagged, ich weiß nicht, ob du bei solchen Sachen mitmachst, aber ich dachte mir, ich versuche es einfach mal:
    http://loraliest.blogspot.de/2016/05/tag-book-flower.html
    Es würde mich sehr freuen
    LG, loralee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!
      Schön, dass ich dir ein Buch empfehlen konnte :)
      Danke für's taggen, ich denke ich werde da mitmachen!

      Liebste Grüße!

      Löschen
  3. Huhu Lena

    Wow, dieses Cover ist wirklich atemberaubend und hat meine Aufmerksamkeit sofort auf sich gezogen. Die Geschichte dahinter scheint ja auch sehr speziell zu sein und nach deinen Beschreibungen, habe ich richtig Lust bekommen es zu lesen.

    Ich habe per Zufall deinen Blog entdeckt und finde es hier wirklich super! Vor allem, da ich endlich wieder einmal einen deutschen Blog gefunden habe, der wie ich auch über englische Bücher schreibt :) Ich bleibe auf jeden Fall als Leserin zurück und freue mich bereits weitere spannende Rezensionen von dir zu lesen.

    Liebe Grüsse
    Denise
    http://bibliomanie2.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Denise,
      Vielen Dank für das Lob und für das Abonnieren! Leider lese ich ja nicht so oft auf Englisch, wie ich gerne würde, aber ich geb' mein Bestes ;)

      Ich schau natürlich auch gleich mal bei dir vorbei!
      Liebste Grüße.

      Löschen
  4. Hi Lena,

    die Neuerscheinung bei Heyne beschäftigt mich nun schon eine ganze Weile. Der Erzählstil reizt mich absolut. Allerdings habe ich es nicht unbedingt mit Politik und Militärs etc. Kommt in der Richtung viel dergleichen vor, oder muss ich mir da keine Gedanken machen, dass es zu trocken und sagen wir mal anspruchsvoll wird?

    Beste Lesegrüße
    FiktiveWelten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Also es kommt einiges an Militär, aber das ist alles eher stil, als wirklich kompliziert. Politik wird nur am Rand leicht angerissen und geht nicht in die Tiefe.

      Zu trocken wird es also dadurch keineswegs!
      Les' dir doch sonst mal die Leseprobe durch (falls du das noch nicht gemacht hast) - Ich denke, da bekommt man einen recht guten Eindruck, wie das Buch 'funktioniert'
      http://www.randomhouse.de/leseprobe/Giants-Roman/leseprobe_9783453316904.pdf
      (Ist direkt die Leseprobe vom Verlag)

      Liebste Grüße,
      Lena

      Löschen