Dienstag, 9. August 2016

[Rezension] "Kein Scheiß! Die Ansichten meines Vaters" von Justin Halpern

Erschienen bei Goldmann am 16.10.2012 | Übersetzt von Lorenz Stern 
Klappenbroschur | 192 Seiten | ISBN: 978-3-442-15744-0 | 8,99 € | Kaufen

Als Justin Halpern nach einer gescheiterten Beziehung wieder zu Hause einzieht, ist das auch eine Rückkehr zu seinem Vater Sam. Dessen unverblümte Art, sich der Probleme seines Sohnes anzunehmen, begleitet Justin bereits seit der Kindheit. Ob Töpfchentraining, die richtige Einstellung zu Hausaufgaben oder Beziehungskrisen: Ohne den verbalen Beistand seines äußerst unkonventionellen Vaters hätte Justin all das kaum gemeistert. Oder es wäre zumindest nicht so lustig gewesen. Justin Halperns Buch ist nicht nur eine Liebeserklärung an einen großartigen Mann, sondern auch eine Schatztruhe unvergesslicher Leitsätze für alle Lebenslagen.
(Quelle: Goldmann)

Der Autor


Justin Halpern ist Gründer der Comedy-Website HolyTaco.com und war leitendes Redaktionsmitglied bei Maxim.com. Zum Star wurde er dank seiner Twitter-Seite "Sh*t My Dad Says", auf der nahezu 2 Millionen Fans gespannt die neuesten Sprüche seines Vaters Sam verfolgen. "Sh*t: Ansichten meines Dads", Justin Halperns Buch über das Zusammenleben mit seinem Vater – als Taschenbuch unter dem Titel "Kein Scheiß" veröffentlicht –, war wochenlang auf Platz 1 der amerikanischen Bestsellerliste und wurde zur Vorlage für eine TV-Serie mit William Shatner als "Dad". Justin Halpern lebt heute mit seiner Frau in Los Angeles.
(Quelle: Goldmann)
Das Buch basiert auf dem Twitter-Account „Sh*t My Dad Says“ von Justin Halpern, durch den er berühmt geworden ist. Doch dieses Buch ist nicht nur eine Ansammlung dieser Tweets, sondern schildert in kolumnenartiger Weise das Leben mit seinem Vater während seiner Kindheit, Pubertät und im Erwachsenenalter. Das Buch besteht also hauptsächlich aus Fließtexten und hat am Ende jedes Kapitels einige der Tweets abgedruckt.

Justin Halpern stellt seinen Vater in seinem Buch und in seinen Tweets auf schrullige und unterhaltsame Art dar. Dessen oft derben und politisch unkorrekten Aussagen sorgen für Lachen und Schmunzeln, führen aber auch oft einen wahren Kern mit sich. Man kann vielleicht kritisieren, dass die Erziehung des Vaters alles andere als vorbildlich war, aber dieses Buch ist eindeutig an ein erwachsenes Publikum gerichtet und nur zu Unterhaltungszwecken geeignet.
Da die Abschnitte weitgehend unabhängig voneinander und auch meist nie länger als wenige Seiten lang sind, lässt sich dieses Buch gut zwischendurch lesen.
Man sollte sich auf jeden Fall im Klaren sein, dass dieses Buch oftmals derbe Sprache und Kraftausdrücke enthält. Wer damit kein Problem hat und Sarkasmus und Ironie versteht und auch mag, wird bei diesem Buch auf seine Kosten kommen.

Ich empfehle es gerne weiter, da es sehr unterhaltsam ist. Gerade für Bahnfahrten zur Arbeit oder zur Uni eignet es sich gut, da die Kapitel kurz und leicht geschrieben sind und keinen ‚tieferen Sinn‘ haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen